SPD Bendorf Wir machen das jetzt!
SPD Bendorf         Wir machen das jetzt!

Artikel aus der 2. Jahreshälfte 2013

Bereich: AsF; online seit 11.12.2013

ASF Bendorf: Eva Wollinger mit Dankbarkeit verabschiedet - Claudia Thomas als neue Vorsitzende gewählt

Bendorf. "Nicht weniger als das Ende einer Ära". Mit diesen Worten beschrieb der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Karl-Rudolf Goergen die Verabschiedung von Eva Wollinger, die nach Jahrzehnten den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) in Bendorf abgab. Neben der kräftigen Mithilfe bei den zahlreichen Sommerfest der SPD betonte Goergen vor Allem ihr soziales Engagement: "Eva Wollinger hat seit Jahren mit ihrer ASF einen Stand beim Bendorfer Weihnachtsmarkt betreut, der über das Jahr erstellte Handarbeiten anbot und dessen Erlös für einen sozialen Zweck gespendet wurde. Dabei hat Eva Wollinger auch viel Arbeit im Verborgenen geleistet, für die es heute besonders zu danken gilt. Auch ihr Einsatz für die Bewohner des AWO Seniorenzentrums in Bendorf, für die sie Weihnachtspräsente und Veranstaltungen organisierte, hat Bendorf menschlicher gemacht."
Das Erbe Eva Wollingers tritt Claudia Thomas an, die von jetzt an die Geschicke der sozialdemokratischen Frauen in Bendorf leiten wird.

Bereich: AfA; online seit 18.11.2013

40 Jahre AfA Bendorf – 40 Jahre Wirken für Soziale Gerechtigkeit

Unter diesen Leitsatz haben wir die heutige Jubiläumsveranstaltung gestellt.

 Es war im Oktober 1973 als die Urgesteine der Bendorfer SPD Eberhard Rücker  und Andreas Damian am Gründungskongress der AfA in Duisburg teilnahmen. Mit dabei war Elke Bragard-Plenker, die nunmehr 40 Jahre in den  verschiedensten Gremien für die AfA arbeitet und derzeit auch Stellevertretende Landesvorsitzende Rheinland-Pfalz ist. Deshalb freut es mich liebe Elke, dass Du heute diese Veranstaltung besuchst. Du bist und warst über all die Jahr eng mit der AfA Bendorf verbunden, wir manches gemeinsam auf den Weg gebracht.

Kurz nach dem  Gründungskongress fand der Programmkongress der die politische Ausrichtung der AfA bestimmte.

Noch im Jahre 1973 wurde die AfA Bendorf ins Leben gerufen. Gründungsväter waren Eberhard Rücker und Andreas Damian. Aufgrund der damals noch industriellen Struktur der Stadt Bendorf wuchs die AfA Bendorf schnell zu einer mitgliederstarken und politikbestimmenden Arbeitsgemeinschaft innerhalb der der beiden OV in Bendorf und Sayn.

Die AfA Bendorf fand und findet Gehör weit über die Grenzen der Stadt hinaus. Viele Mitglieder haben im Laufe der 40 Jahre in übergeordneten Gremien der AfA mitgewirkt und tun es heute noch im  Kreis-Bezirk-oder Landesvorstand der AfA. Zahlreiche Anträge der AfA Bendorf zu sozialpolitischen und arbeitsrechtlichen Themen haben auf Landes-oder Bundeskongressen die Zustimmung der Delegierten gefunden.

Verschweigen will ich aber nicht, dass es eine Zeit gab, als man die AfA als Arbeitsgemeinschaft insgesamt am liebsten in die Ecke gestellt hat oder hätte, weil sie kritisch der Agenda-Politik gegenüber stand. Falsche politische Weichenstellungen, vor allem in der Arbeitsmarkt-und Sozialpolitik führten zu hohen Wahl-und Mitgliederverlusten und brachte auch die sozialstaatlich orientierte Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in die politische Defensive. Innerpolitisch wurde sie wegen der Ablehnung der Agendapolitik heftig kritisiert, in den Gewerkschaften musste sie sich als sozialdemokratische Arbeitnehmerorganisation für diese Politik rechtfertigen.

Es war keine leichte Zeit.

Die AfA Bendorf konnte den Austritt vieler Mitglieder  nicht verhindern, aber sie hat Flagge gezeigt. Die jeweiligen Vorstände der AfA Bendorf haben sich in den 40 Jahren immer unermüdlich für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eingesetzt und gekämpft.

Die AfA Bendorf war in den 40 Jahren immer eine Gemeinschaft, in der Solidarität, Freundschaft und Toleranz gelebt und großgeschrieben wurde. Deshalb ist es mir auch eine ganz besondere Freude, dass ich heute allen 4 noch lebenden Vorsitzenden Dank sagen kann für ihren Einsatz. Dass alle hier 4 hier sind zeigt den Zusammenhalt innerhalb der AfA Bendorf und macht mich stolz.

Danke sage ich:

Willi Böhm, Hans Hagen, Heinz Scherer und Hedi Schenk. Ihr habt zusammen mit euren jeweiligen Vorständen das Bild der AfA Bendorf entscheidend geprägt. Lasst Sie mich zu Schluss noch etwas Grundsätzliches sagen: Die AfA muss auf allen Ebenen eine an den Lebensinteressen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und deren Familien orientierte Politik durchsetzen. Sie muss eine Brücke sein zwischen Arbeitsleben, Partei und Gewerkschaften. Ihre Arbeit muss sich an den Grundwerten und Grundsätzen der SPD ausrichten. Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität. Grundsatztreue mag für neoliberal Denkende und Handelte altmodisch erscheinen. Für die Sozialdemokratie mit ihrer wechselvollen Geschichte ist es eine Existenzfrage. Daran wird unsere künftige Arbeit und die der Gesamtpartei gemessen werden.

Ich wünsche meiner, unserer AfA Bendorf und der AfA in allen Gremien viele weitere Jahre erfolgreiche Arbeit mit zufriedenen Menschen in friedlichen Zeiten. „Glück AUF“ und danke für Eure Aufmerksamkeit.

Bereich: Fraktion; online seit 18.11.2013

Museum in Konzept Sayner Hütte einbinden!

Bendorf. Die SPD-Stadtratsfraktion begrüßt die Entscheidung der Landesregierung Rheinland-Pfalz, weitere Fördermittel für die Sanierung des Denkmals Sayner Hütte bereitzustellen. Mit den im Rahmen einer 2. Finanzierungsphase vorgesehenen Fördermitteln des Mainzer Innenministeriums und der Generaldirektion Kulturelles Erbe sollen die Krupp’sche Halle als touristische Anlaufstelle (Besucherzentrum) ausgebaut und die restlichen Arbeiten der Tragwerks-und Dach-Sanierung der historischen Gießhalle  geschultert werden. Voraussetzung ist eine Beteiligung der kommunalen Familie (Landkreis und Stadt). Inzwischen hat der Stadtrat Bendorf zugestimmt, den Anteil in Höhe von 384.000 Euro zu übernehmen.


Der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Manfred Bauer, machte deutlich, dass die Stadt Bendorf auch nach der Übertragung des Denkmals auf die 2012 errichtete Stiftung Sayner Hütte in der Pflicht ist, die Entwicklung des Areals weiter zu begleiten. Es gehe jetzt um die künftige Nutzung des Geländes. Welches Potenzial das Denkmal habe, wurde deutlich bei der Lichtinszenierung im Spätsommer 2013, meint Bauer. Mit der Lichtkunst von Ingo Bracke auf der Sayner Hütte habe sich das Denkmalareal in die Herzen der Besucher gebracht.

 


In der Frage der künftigen Nutzung ist nach Auffassung der SPD-Ratsfraktion insbesondere Bürgermeister Michael Syré am Zuge. Syré, der zugleich stellvertretender Vorsitzender im Stiftungsvorstand ist, müsse hinsichtlich der Zukunftskonzepte jetzt aktiv werden. In diesem Zusammenhang kann sich die SPD auch den zukünftigen Standort des Rheinischen Eisenkunstguss Museums auf dem Hüttengelände vorstellen. Das Museum befindet sich in der Trägerschaft der Stadt Bendorf. Wie Bauer in der jüngsten Ratssitzung ausführte, läuft der über 20 Jahre geschlossene Mietvertrag für das Museum im Sayner Schloss 2019 aus. Es gelte daher, rechtzeitig die Weichen zu stellen. Allein schon von seiner Thematik her kann sich die SPD sehr gut eine Symbiose von Sayner Hütte und Museum vorstellen. Vor diesem Hintergrund  fordert Bauer daher Gespräche mit allen Beteiligten.  Wo und in welcher Form das Rheinische Eisenkunstguss Museum in dem zukünftigen Nutzungskonzept Sayner Hütte eine Platz finden kann, bedürfe einer zeitnahen  Prüfung.

Bereich: Fraktion; online seit 21.10.2013

Städtische Einnahmen brechen weg

Bendorf. Wichtige Aufgaben im Jahre 2014 stehen an. So muss die Innenstadtsanierung, die am 31.12.2012 abgelaufen ist, auf neue finanzielle Füße gestellt werden. Wichtige Maßnahmen sind noch nicht abgeschlossen und der Verschleiß der langen Sanierung ist für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar. Fehlende Bäume in den Pflanzbeeten, krumme und schiefe Verkehrsschilder und Absperrungen, kaum lesbare Verkehrsschilder oder auch das Zuwachsen des Yzeurer Platzes mit einem Wiesenbelag sind kaum übersehbar.

Mit bedauern muss die SPD Bendorf feststellen, dass in den wichtigen Einnahmequellen die erwarteten Einnahmen wegbrechen und damit jetzt schon den Haushalt 2014 gefährden. „Wir fragen uns jetzt schon, ob es weiter Steuererhöhungen von Seiten des Bürgermeister Michael Syre` geben wird?“, so Fraktionsvorsitzender Manfred Bauer.

„Seit Jahren warten wir auf ein Sanierungskonzept. Auch könnten wir uns vorstellen, dass wie in anderen Gemeinden die Bürgerinnen und Bürger in Haushaltssanierungsvorschläge z.B. über Internet eingebunden werden.“ ,so Bauer weiter.

Die SPD sieht die Entwicklung durch die desolate Haushaltpolitik  gefährdet.   Das Angebot der SPD-Fraktion steht immer noch mit allen Beteiligten Haushaltsgespräche zum wohl der Stadt Bendorf zu führen. Es müssen beide Seiten nämlich Ausgaben und Einnahmen geprüft werden.

Bereich: AfA; online seit 09.10.2013

Gute Arbeit – Gesunde Arbeit

Bendorf/MYK. Die AfA Mayen-Koblenz und die AfA Bendorf begrüßen ausdrücklich den Antrag der SPD- Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz vom 12.9.2013 “Gute Arbeit – Gesunde Arbeit. Prävention, betriebliches Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz im gesellschaftlichen Wandel“ so der Vorsitzende Karl Heinz Ramscheid in seiner Stellungnahme.

Unter guter Arbeit versteht die SPD-Landtagsfraktion Arbeit, die mit Anerkennung, guter Bezahlung, unter Berücksichtigung eines flächendeckenden Mindestlohnes und fairen Arbeitszeiten verbunden ist. 43 % der Beschäftigten leiden unter wachsendem Stress, einer zunehmenden Arbeitsverdichtung und einem erhöhten Konkurrenzdruck. In einer besonderen Situation befinden sich Menschen die in der Erwerbslosigkeit verharren. Das Risiko von arbeitslosen Menschen psychisch zu erkranken, ist doppelt so hoch wie bei Erwerbstätigen.

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD Fraktion Kathrin Anklam-Trapp stellt fest:  „Wir haben den Handlungsbedarf erkannt. Arbeitslosigkeit und berufliche Perspektivlosigkeit machen ebenso krank wie schlechte Arbeitsbedingungen. Für gute Arbeit brauchen wir eine humane Arbeitskultur. Es ist ein wichtiges Anliegen im Dialog mit Arbeitgebern, Gewerkschaften,  den Krankenkassen und der Landeszentrale für Gesundheit weiterführende Konzepte zu entwickeln und so erproben“

Dass über den Bundesrat alle gegebenen Möglichkeiten ausgeschöpft werden sollen, ist ganz im Sinne der sozialstaatlich orientierten Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen.

Bereich: AG 60+; online seit 08.10.2013

Frühschoppen in der Goethestube – SPD AG 60 plus Bendorf lädt ein

Bendorf. Die SPD-AG 60 plus Bendorf veranstaltet einen aktuellen Frühschoppen am Freitag, dem 18.10.2013, 11.00 Uhr, in der Gaststätte Goethestube, früher Bendorfer Hof / Im Flegge, Untere Vallendarer Strasse, Bendorf und lädt ihre Mitglieder und alle interessierten Bürger/innen dazu herzlich ein.

Die aktuelle politische Lage bietet bestimmt Anlass für interessante Unterhaltungen und Diskussionen. Weiter soll das Programm der AG 60 plus Bendorf für 2014 besprochen und erstellt werden.

Harry Stehl, Verantwortlicher der AG, bittet darum einfach ganz zwanglos vorbeizukommen und Freunde, Bekannte und Verwandte mitzubringen.

Bereich: Fraktion; online seit 07.10.2013

Große Freude über das neue Rasenfeld und der neuen Zaunanlage beim SV Sayn- Mülhofen

So hat die SPD-Fraktion zusammen mit dem Sayner Fußballtrainer Frank Matthies und seinem Sohn Eliah das neu eingezäunte Kleinspielfeld am Sayner Sportplatz in Augenschein genommen. „Dies ist die richtige Investition für unsere Jugend vor Ort, man kann nur danke an alle Beteiligten sagen, “ so Fraktionsvorsitzender Manfred Bauer. Auf diesem Platz trainieren die Bambini der Jahrgänge 2007/2008 und die F-Jugend der Jahrgänge 2006/2005. Das Feld hat auch Turnierausmaße für die Bambinis.

Informationen gibt es für den Spielbetrieb unter: http://www.sv-sayn.de/teams   Nachdem Vorstandsmitglied Hartmut Bernd noch auf den Zustand der jetzigen Tore auf dem Kleinspielfeld hingewiesen hat, hat die SPD-Fraktion beantragt das diese Tore auch noch im Jahr 2013 ersetzt werden sollten. Da aus der Sanierung des Kleinspielfeldes noch Geld vorhanden ist könnte dies auch im Jahr 2013 genehmigt und umgesetzt werden.

Bereich: Fraktion; online seit 24.09.2013

Innenstadt gewinnt weiter an Attraktivität

Bendorf. Mit besonderer Freude gratulierte der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Manfred Bauer und Vorstandsmitglied Jens Peuser deshalb auch  der neuen Wirtin Wilma Mannke. Sie hat die Nachfolge in der traditionellen Gaststätte „Patte“ in der Unteren Vallendarer Straße angetreten.

Die Ratsfraktion der SPD sieht in der  Entwicklung der Innenstadt einen weiteren Themen-und Aufgabenschwerpunkt. Bauer zeigte sich optimistisch: „Dies ist ein positives Zeichen das auch jetzt sich die Innenstadt außerhalb des Kirchplatzes weiter entwickelt. So hat gerade die Bautätigkeit im ehemaligen „Fleggen“, heute Goethe Atrium  die Zukunftschance der Unteren Vallendarer Straße erheblich erhöht.“  Der bisherige Ansatz sei richtig. Es gelte jetzt,  konsequent an der Umsetzung weiter zu arbeiten.

Bereich: Fraktion; online seit 19.08.2013

Das Rhein- Radwegenetz soll weiter ausgebaut werden/ Bendorfer SPD fordert sinnvolle innerstädtische Vernetzung

Bendorf. Eine Verbesserung  des Radwegenetzes und eine umfassende Ausschilderung  innerhalb von Bendorf hält die SPD-Stadtratsfraktion für dringend erforderlich. Nachdem nunmehr endlich der Radweg zwischen Vallendar und Bendorf entlang der B 42 verwirklicht werden soll, hat sich die SPD-Fraktion die Ortslage angesehen.  Der geplante Radweg zwischen Vallendar und Bendorf führt  an der Bendorfer Stadtgrenze vorbei.

„Es ist nunmehr  dringend erforderlich, mit einer sinnvollen Beschilderung  die Innenstadt von Bendorf und die Kultur-und Denkmallandschaft von Sayn für Radfahrer  übersichtlich anzubinden“, erklärt Fraktionsvorsitzender Manfred Bauer. Die SPD-Fraktion will entsprechende Anträge an die Fachausschüsse stellen und hofft auf die Unterstützung der anderen Ratsfraktionen.

Die Erreichbarkeit der Schulen mit dem Fahrrad ist dabei ebenfalls ein Thema. Ein innerstädtisches Radwegenetz muss auch für Kinder und Jugendliche  sinnvoll angelegt werden, so die SPD. Bauer fordert Bürgermeister Syré auf, seitens der Stadtverwaltung konkrete Vorschläge zu unterbreiten.

Bereich: Fraktion; online seit 12.08.2013

SPD- Fraktion gratuliert SPD- Ehrenvorsitzenden

Bendorf-Stromberg. Eine ganz besondere Freude war es dem Fraktionsvorsitzenden Manfred Bauer, dem langjährigen Ehrenvorsitzenden Thomas Vater zum 70. Geburtstag zu gratulieren. So wie es sich gebührt, brachte Bauer eine gute Flasche Rotwein für Thomas Vater mit. Danach wurde noch ausgiebig über die Geschichte der Bendorfer SPD gesprochen.

Bereich: Fraktion; online seit 26.07.2013

Schulen in Bendorf gemeinsam für Zukunft fit machen SPD- Ratsfraktion regt „Bildungstisch“ an

v- l- n- r. Karl- Rudolf Goergen, Manfred Bauer, Karl- Heinz Ramscheid, Peter Speier

Bendorf.  Einen „runden Tisch zum Thema Schulen und Ausstattung des Lern-Umfeldes“ fordert SPD-Fraktionsvorsitzender Manfred Bauer. Wichtige Aufgaben-und Weichenstellungen für Bendorfer Schulen sollen hier mit dem Stadtrat und den Bildungseinrichtungen angedacht, diskutiert und schließlich deren Umsetzung vorbereitet werden können.

Den Gedanken griff Bauer beim Schulfest  der Grundschule im Stadtteil Stromberg auf. Mit besonderer Freude konnten die Besucher hier den gelungenen Schulgarten besichtigen. Es gab große Anerkennung für die Leistung der Grundschulkinder und der ehrenamtlichen Helfer und Mitgestalter. Die SPD bedankte sich in diesem Zusammenhang auch bei den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes für den schnellen Einsatz bei den Wassertanks.

Bei dem angeregten „Bildungstisch“ geht es der SPD-Stadtratsfraktion  darum, trotz schwieriger kommunaler Finanzlage den Bedürfnissen der Lernenden und der Lehrenden an den schulischen Einrichtungen in Bendorf gerecht zu werden. Dafür bedürfe es, so Bauer,   konzeptioneller Grundlagen, die es zu erarbeiten gilt, um daraus die finanziellen Konsequenzen für die nächsten Jahre ziehen zu können. Die SPD-Ratsfraktion möchte ein Konzept, dass sich den aktuellen Fragen stellt, wie z.B. Schulstandorte, räumliche und bauliche Veränderungen, White Boards, Lernmittel, Migrationsförderung.

Insbesondere sieht Bauer die Notwendigkeit, die Schulen verstärkt für die  technische und IT-Zukunft  fit zu machen. „Hervorragende Elterninitiativen haben   bereits Vorbildliches geleistet. Das entbindet die Ratsfraktionen jedoch nicht von dem Erfordernis, weitere konzeptionelle Überlegungen im Hinblick auf eine fortschrittliche Schulausrichtung in Bendorf anzustellen“, erklärt Bauer.  

Es sollte möglich sein, gemeinsam und über Parteigrenzen hinweg mit allen Beteiligten gesetzliche Grundlagen, Ansprüche, Finanzierungsmodelle, Wünsche und zukunftsorientierte Ideen zu erörtern und zu koordinieren, um zugleich das bestmögliche Lern-Umfeld für die Bendorf Schulkinder zu schaffen.

Bereich: Fraktion; online seit 23.07.2013

SPD- Stadtratsfraktion gratuliert zur Geschäftseröffnung

v.r.n.l. Susanne Warow Hair- Lounge, Rolf Sauer und Betty Enchelmaier- Tietz von BendorfWein, Manfred Bauer, Vorsitzender

Bendorf. Die weitere Aufwertung des Kirchplatzes ist ein wichtiges Thema der Bendorfer SPD.

Mit besonderer Freude gratulierte der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Manfred Bauer, deshalb auch  Friseurmeisterin Susanne Warow zum neuen Ladenlokal. Sie ist von  der  oberen Bachstraße inzwischen an den Kirchplatz umgezogen  und betreibt dort  ihre  „Hair-Lounge“.

Neu am Kirchplatz ist auch „BendorfWein“. Hier gibt es ab sofort ein interessantes Angebot von Weinen  aus der Region. In Verbindung mit Weinproben ist das eine zusätzliche Attraktion für die Innenstadt.

 „Der Kirchplatz hat sich zum beliebten Bendorfer Treff-und Event-Mittelpunkt entwickelt. Er zeigt aber auch, dass die Konzepte des Bendorfer Stadtrates aufgehen, wenn man diese mit Nachdruck verfolgt“, erklärte Bauer beim Besuch der neuen Geschäftslokale. Gleichzeitig lobte er die hervorragenden gastronomischen  Einrichtungen und das Einzelhandels-und Dienstleistungs-Angebot rund um den Platz vor den Medarduskirchen.

Die Ratsfraktion der SPD sieht in der  Entwicklung der mittleren und unteren Bachstraße einen weiteren Themen-und Aufgabenschwerpunkt. Bauer zeigte sich optimistisch: „Die positive Ausstrahlung des  Kirchplatzes wird  in der Bachstraße Anknüpfung und Fortsetzung finden.“  Der bisherige Ansatz sei richtig. Es gelte jetzt,  konsequent an der Umsetzung zu arbeiten.

Bereich: Fraktion; online seit 15.07.2013

Eiszeit bei der AWO Kinderfreizeit

100 Kinder werden von ehrenamtlichen Betreuern bei der Freizeitmaßnahme der der Arbeiterwohlfahrt betreut.  So machte es den Bendorfer Sozialdemokraten einen riesen Spaß, am vergangen Freitag den Kindern  eine besondere Freude zu bereiten.

Bei sommerlichen Temperaturen  konnten die Fraktionsmitglieder Peter Speier und Peter Kirst, sowie die Vorstandsmitglieder Hartmut Bernd und Karl-Heinz Ramscheid, genauso wie der Stadtverbandsvorsitzende Karl Rudolf Goergen und der Fraktionsvorsitzender  Manfred Bauer über 100 Eisportionen verteilen. So konnten sich die Bendorfer Sozialdemokraten für die vielen geleistet Stunden im anschließenden Gespräch mit Rüdiger Roth von der Arbeiterwohlfahrt bedanken. Ihr Einsatz dient dazu den Kindern 14 Tage ganz besondere Ferien zu schenken. Dies ist voll und ganz gelungen.

Bereich: Ortsverein Bendorf; online seit 15.07.2013

Ausstellung zu 150 Jahre SPD im VHS- Gebäude Bendorf

Bendorf. Die SPD feiert in diesen Wochen ihr 150-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lädt der SPD Ortsverein Bendorf alle interessierten Bürgerinnen und Bürger am Freitag, dem 26. Juli 2013 ab 17:00 Uhr zu der Eröffnung einer Ausstellung in das Haus der Volkshochschule in Bendorf, Kirchplatz 9b, ein.

Es werden Portraits in Acryl von Vorsitzenden der Deutschen Sozialdemokratie gezeigt, die der Mayener Künstler Wolfgang Dillenkofer gemalt hat. Die Ausstellung eröffnet unser Wahlkreiskandidat für die Wahl zum Deutschen Bundestag, Detlev Pilger.

Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung zeigt die SPD Bendorf ab 18:30 Uhr den Dokumentarfilm "Ein besseres Land kommt nicht von allein". Der historisch interessante Film im Kinoformat, der die deutsche Geschichte von 1850 über den Nationalsozialismus, der Gründung der Bundesrepublik und der Ostpolitik Willy Brandts bis in die Gegenwart darstellt, ist ein spannendes Zeugnis deutscher Geschichte und zeigt, wie viele Menschen sich in 150 Jahren für ein demokratisches und freies Deutschland eingesetzt haben.

Von 27. Juli bis zum 02. August 2013 haben alle Bürgerinnen und Bürger weiterhin die Möglichkeit, die Ausstellung zwischen 16 und 19 Uhr zu besuchen.

Bereich: Fraktion; online seit 09.07.2013

Wo ist der tolle Blumenschmuck auf dem Kirchplatz?

In der jüngsten Fraktionssitzung sprachen die Mitglieder der SPD-Fraktion über den tollen Blumenschmuck der vergangen Jahre. Jetzt wurde bemerkt, dass sich dies Jahr kein Blumenschmuck auf dem Kirchplatz befindet. Auch an den Laternenmasten an der Hauptstraße zieren keine Blumen die Masten.  Die Blumenpyramieden wurden im Rahmen der Kirchplatzgestaltung für viel Geld angeschafft. Leider werden diese in diesem Jahr nicht genutzt und stehen leer im Bauhof rum. Dies bedauert die SPD-Fraktion sehr und hat sich jetzt in einer Mail an den Bürgermeister gewandt. So ist die Fraktion der Ansicht, dass gerade zur Verschönerung der Innenstadt die Blumenpyramieden dringend wieder bepflanzt werden müssen und aufgestellt werden sollten.

Bereich: Ortsverein Bendorf; online seit 04.07.2013

Olaf Scholz spricht in Bendorf

Bendorf. „Gute Arbeit – Faire Löhne“. Unter diesem Titel wird der Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Olaf Scholz (SPD) am 22. August in der Bendorfer Stadthalle mit regionalen Vertretern der Politik diskutieren. Neben Scholz werden der rheinland-pfälzische DGB-Landesvorsitzende Dietmar Murscheid, Staatssekretär David Langner sowie die SPD-Bundestagskandidaten Gabi Weber und Detlef Pilger an der Diskussion teilnehmen. Der Stadtverband der SPD Bendorf lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, am 22. August ab 17:30 Uhr an der Veranstaltung in der Stadthalle am Yzeurer Platz teilzunehmen.

Bereich: Ortsverein Bendorf; online seit 01.07.2013

Sommerfest der SPD Bendorf ein voller Erfolg

Bendorf. Neuer Veranstaltungsort, alte Traditionen. Unter diesem Motto stand das Sommerfest der SPD Bendorf am 08. Juni. Zum ersten Mal auf dem Gelände der neu eröffneten Geschäftsstelle im Andorf konnte Karl-Rudolf Goergen bei sommerlichem Wetter die vielen Gäste begrüßen. „Wir freuen uns, dass sie alle so zahlreich erschienen sind und wünschen Ihnen gute Unterhaltung und angeregte Gespräche“ hieß der SPD-Ortsvereinsvorsitzende alle Anwesenden zu Beginn des Festes herzlich willkommen. Ganz besonders begrüßt wurden der Landtagsabgeordnete Dieter Klöckner sowie Detlef Pilger, der SPD-Kandidat für die Bundestagswahl im September.

Für die Unterhaltung sorgte zum ersten Mal Jens Gilles. Der 19-jährige Musiker aus Bendorf, der sich in diesem Jahr über das bestandene Abitur freuen konnte, wusste durch ruhige und musikalische Interpretationen bekannter Standards zu überzeugen.

Als Gastredner konnte Salvatore Barbaro, Staatssekretär im Finanzministerium Rheinland-Pfalz, gewonnen werden. Dieser übernahm auch die Aufgabe, verdienten Mitgliedern der Bendorfer Sozialdemokratie für ihre langjährige aktive Unterstützung zu danken und sie zu ehren.

Den Abschluss des Sommerfests stellte die große Tombola da, die wie in jedem Jahr mit tollen Preisen begeisterte. Gespendet wurden die Preise von den Bendorfer Unternehmen, wofür sich die Sozialdemokraten sehr dankbar zeigten. Losinhaber, welche die Auslosung nicht live mitverfolgen konnten, haben noch immer die Möglichkeit, ihre Gewinne in Anspruch zu nehmen.

Auch, wenn ein kräftiges Gewitter dem Fest nach vier Stunden ein nasses Ende setzte, zieht Goergen ein durchweg positives Fazit: „Der Umzug in die neuen Örtlichkeiten hat sich bewährt gemacht. Wir freuen uns, dass so viele Bendorferinnen und Bendorfer den Weg zu uns gefunden haben. Auch weiterhin möchten wir die Geschäftsstelle als Ort der Begegnung verstanden wissen und freuen uns daher, so viele neue Gesichter bei uns gesehen zu haben.“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SPD Stadtverband Bendorf